Wednesday, December 7th, 2022

Bigpoint: Vorreiter bei Browsergames!?

5


Schaut man sich die jüngsten Veröffentlichungen und kommende Projekte der großen Browsergame-Publisher (insbesondere Upjers und Gameforge) an, dann wird einem das Gefühl beschleichen: das kenne ich doch irgendwoher! Besucht man dann einmal den Konkurrenten Bigpoint, wird man schnell fündig. Machen die anderen Browsergame-Unternehmen dem großen Konkurrenten also tatsächlich nur nach, oder entsteht dieser Eindruck nur sehr schnell? Wir gehen in diesem Artikel auf Spurensuche.

Die Ähnlichkeiten der Settings der verschiedenen Spiele sind unbestritten. Für fast jedes neue größere Spiel gibt es ein Pendant bei Bigpoint. Bei den Farmspielen kann man zwischen den ähnlichen Browsergames Farmerama von Bigpoint und My Free Farm von Upjers entscheiden. Das kürzlich neu entdeckte Hack’n Slay Genre bietet mit Drakensang Online (Bigpoint) und Hellbreed (Gameforge) auch wieder die Qual der Wahl für den potentiellen Spieler. Interessant ist bei dieser Betrachtung, dass die Spiele meist in einem ähnlichen Zeitraum angekündigt/veröffentlicht wurden, Bigpoint aber meist schneller war.

Aber gehen wir erst ein paar Jahre in der Geschichte zurück. Zwei ältere sehr ähnliche Spiele, die auch heute noch sehr beliebt sind, sind die schon angesprochenen Farmspiele Farmerama (Bigpoint) und My Free Farm (Upjers). Während Upjers My Free Farm schon im Oktober offiziell startete, war Bigpoint mit Farmerama erst rund einen Monat später präsent. Vor rund zwei Jahren hatte also noch Upjers die Nase vorne. Das dies sich ändern sollte, zeigt die nachfolgende Betrachtung.

Bevor wir uns aber noch einmal Upjers und Bigpoint widmen, gab es erst noch ein Zusammentreffen von Bigpoint und Gameforge. Diese kündigten mit Hellbreed (Gameforge) und Drakensang Online (Bigpoint) nämlich fast identische Spielkonzepte an. Interessant ist die zeitliche Differenz der beiden Ankündigungen. Während Gameforge im März 2011 erstmals sich öffentlich über Hellbreed äußerte, wusste man von Bigpoint schon seit September 2010, dass an Drakensang Online gearbeitet wird. Bigpoint war mit der Bekanntmachung eines für Browsergames revolutionären Spieles also ein gutes halbes Jahr früher dran, wie der größte Konkurrent Gameforge. Zu erwähnen ist dabei noch, dass Bigpoint zu dieser Zeit schon mit Poisonville an einem 3D-Browsergame arbeitete, das zwar floppte und eingestellt wurde, aber dennoch den damaligen Fortschritt von Bigpoint dokumentiert.

Betrachtet man nun aber nur die Termine der Ankündigungen der beiden Spiele, könnte schnell der Eindruck entstehen, Bigpoint war damals dem Konkurrenten Gameforge ein gutes Stück voraus. Vielleicht war es auch so, letztendlich starteten aber beide Spiele in die Open-Beta Phase im August 2011. Die frühe Ankündigung von Bigpoint gibt nun also keine Auskunft, ob das Unternehmen tatsächlich damals schon so viel weiter als Gameforge war. Ist Bigpoint also doch kein Vorreiter?

Diese Frage lässt sich nun aber wieder mit dem Vergleich Bigpoint Upjers etwas deutlicher beantworten. Jüngste Neuigkeiten von Upjers-Spielen deuten nämlich daraufhin, dass man Bigpoints positive Erfahrungen gerne für die eigenen Spiele übernimmt. So wurde jüngst My Free Zoo angekündigt (im September 2011). Klingelt es da bei jemand? Genau, Bigpoint betreibt seit August 2010 die beliebte Zoo-Simulation ZooMumba. Kupfert Upjers mit dem neuen Spiel also einfach nur bei Bigpoint ab? Unerklärlich ist beispielsweise, warum sich Upjers nicht ein komplett neues Setting einfallen hat lassen. Warum muss es ausgerechnet wieder ein Zoo sein und warum nicht beispielsweise ein Vergnügungspark?

Nun ist das kommende My Free Zoo und My Free Farm nicht die einzige Überschneidung mit Bigpoint-Spielen. Auf der gamescom 2011 stellte Upjers Pressevertretern beispielsweise das kommende 3D-Piraten Spiel mit den Arbeitsnamen UPirate vor. Wer sich die bisher veröffentlichten Screenshots einmal genauer anschaut, der wird wahrscheinlich unweigerlich an Bigpoints KULTAN: The World Beyond erinnert fühlen. Und während UPirate erst 2012 erscheinen soll, befindet sich KULTAN: The World Beyond schon wieder in der Open-Beta-Phase.

Abschließend muss in die hier aufgeführte Betrachtung natürlich auch die fast schon unheimliche Geschwindigkeit erwähnt werden, in der Bigpoint neue Browsergames auf den Markt wirft. Dass dadurch eine gewisse Vielfalt bei den Browserspielen von Bigpoint entsteht ist natürlich selbstredend. Dennoch fällt die Ähnlichkeit der Präsentation und der Konzepte der Spiele der unterschiedlichen Unternehmen doch deutlich auf.

Ist Bigpoint also tatsächlich Vorreiter in Sachen Browsergames und die Konkurrenz orientiert sich an dem Branchen-Führer, oder findet vielmehr eine Parallelentwicklung statt bei der Bigpoint lediglich am Ende die Nase etwas weiter vorne hat. Bleibt die Frage, wieso in letzter Zeit sich die Themen/Settings der neuen Browsergames so offensichtlich überschnitten haben. Was meint ihr?


Weitere Beiträge:

Comments

5 Responses to “Bigpoint: Vorreiter bei Browsergames!?”
  1. Uwe sagt:

    Interessante Beobachtung, wobei es bei den großen Portfolios der Browsergame-Publisher zwangsläufig Üerschneidungen geben muss. Die zeitliche Komponente, die im Artikel angesprochen wurde, ist aber in der Tat etwas merkwürdig, als würden sie sich absprechen und dann schauen wer am schnellsten ist …

  2. Simon sagt:

    Also das mit My Free Zoo von Upjers verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so. ZooMumba ist einfach zu beliebt und zu etabliert, warum denkt man sich denn kein eignes neues Setting aus? Ein Vergnügungspark würde ich wirklich nicht schlecht finden, aber damit würde man vielleicht keine Frauen als Zielgruppe gewinnen!?Wenn man schon bei Tieren ist, könnte man ja auch in Richtung Tierarzt oder so kennen. Naja, irgendwas wird sich Upjers schon denken …

  3. Snugbaer sagt:

    Ihr hebt Bigboint aber ganz schön in den Himmel. Ist irgendwie auffällig.

    Schaut man sich mal neue Spiele wie Aquarama oder Ramacity von Bigpoint an sieht das aber GANZ anders aus.
    Aquarama ist eine Nachmache und ein völliger Flop. Dort passiert seit mehr als 3 Monaten gar nichts mehr.
    Und Ramacity ist ebenso eine Nachmache wo es hinten und vorne nicht ging und selbst nach einem Zwangsrelaunch ist man schon wieder bei tote Hose angekommen.

  4. Browsergamer sagt:

    Hallo Snugbaer,

    was meinst du damit, das wäre „irgendwie auffällig“? Wir stehe mit Bigpoint genauso im Kontakt wie mit anderen Browsergame-Publishern. Eine Beeinflussung findet definitiv nicht statt, das möchte ich an dieser Stelle noch einmal betonen.

    Allgemein ging es in diesem Artikel nicht um eine Qualitätsbewertung der einzelnen Spiele, sondern lediglich darum, wann welcher Publisher welches Browsergame veröffentlicht.

    Bzgl. Aquarama hast du natürlich Recht, das haben wir im Artikel leider vergessen. Aber auch hier ergibt sich kein anderes Bild. Bigpoint kündigte Aquarama für den 16.05.2011 an (das Spiel startete etwas später in die Beta), während Upjers My Free Aqua Zoo am 12.05.2011 offiziell in die Beta-Phase startete. Und wieder haben wir eine fast gleichzeitige Veröffentlichung (ähnlich wie bei My Free Farm und Farmerama). Von gegenseitige Nachmache kann man hier wohl eher nicht sprechen. Man bekommt fast den Eindruck, beide Firmen würden sich absprechen, oder zumindestens immer rechtzeitig genug wissen, an welchem Spiel die andere Firma arbeitet um dann ein Spiel mit dem selben Setting zu programmieren.

    Vielleicht hat ja aber jemand anderes von euch eine Idee wie diese Übereinstimmungen immer wieder vorkommen.

  5. Gustav Gans sagt:

    Das Bug Point seine Spiele früher auf dem Markt bringt als der Wettbewerb liegt einfach nur daran, das sie halbfertig sind. Das ändert sich übrigens auch nach Jahren nicht. Da hilft es auch nicht eifach das produkt aus dem Betastatus zu nehmen, obwohl zu 95% der Fehler der Beta Version enthalten sind.

    Wenn man bedenkt, das z.b. Spielgegenstände (Inventar) aufgrund von Programmfehlern verloren gehen, wie z.B. bei Bugstar Galactica geschehen, die unter Umständen mit echtem Geld erworben wurden und man vom Bug Point Support die lapidare Anwort bekommt, „man möge doch sein Cache leeren, es lege kein Programmfehler vor“ und das obwohl der Fehler jederzeit reproduzieren werden kann, liegt ohnehin die Entscheidung nahe um das zweifelhafte Unternehmen Bug Point einen Bogen zu machen.

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...