Wednesday, January 19th, 2022

Secret Relict Test

0

Secret_Relict_LogoBist du ein Schatzsucher? Secret Relict lädt dich in eine Welt der Mythen und Geheimnisse ein. Das von Upjers entwickelte Browsergame scheint ein ganz anderer Schlag als die üblichen Browserspiele zu sein. Deshalb haben wir es auch für dich getestet, alles weitere hier in diesem Secret Relict Test.

Steine hauen und Löcher graben

Man entscheidet sich für einen weiblichen oder männlichen Spielcharakter und bekommt im Anschluss den Spaten in die Hand gedrückt. Hierbei sieht man dann doch wieder Parallelen zu den sonstigen Upjers-Spielen, zumindest bei der Benutzeroberfläche. Das Spielfeld ähnelt einer Farm, nur dass man hier die Gegend auf der Suche nach Schätzen verwüstet, anstatt Pflanzen anzubauen. Doch vielleicht steckt in Secret Relict noch mehr, als man anfangs vermutet?

Auf zu den Quests

Das Tutorial ist schnell beendet und dann geht es zum eigentlich Spiel. Hierbei muss man verschiedene Quests lösen, aber was ist das? Secret Relict wartet mit schönen Animationen beim Arbeiten und einer tollen Musik auf. Hier hat man sich um einiges verbessert. Während man die Quests erfüllt, erhält man jede Menge Ressourcen und Gegenstände. Doch wir entdeckten auch gleich einen Fehler im Spiel. Wenn man während der Arbeit/Animation das Fenster schließt, um gleich den nächsten Arbeitsschritt zu wählen, passiert nichts mehr. Wir führten zehn Aktionen durch und man sah an den betroffenen Stellen nur sich drehende Kreise. Wir warteten einige Zeit, aber nichts passierte. Beim Neuladen der Seite waren alle Kreise verschwunden, aber nichts abgearbeitet. Also immer warten, bis die Animation samt Belohnung ausgeführt wurde.

Die goldene Sphinx

Hin und wieder stellt sich die goldene Sphinx dem Abenteurer in den Weg, wenn er gerade dabei war, einen neuen Schatz zu finden. Dann muss er ein Rätsel lösen. Schafft er dies, erhält er eine Belohnung. Secret Relict ist also nicht nur ein bloßes Point-and-Klick-Adventure, sondern verlangt auch etwas Köpfchen. Eine gute Idee wie wir finden und womit sich das Browsergame von vielen anderen abhebt.


Aber die Sphinx hat auch einen Nachteil. Bei jeder zweiten oder dritten Ausgrabung taucht sie auf. Hat man dann nicht die Lösung parat, lässt sie einen nicht an den Schatz ran. Man kann sich einzelne Buchstaben erkaufen und braucht dafür nicht einmal Premium-Währung. Allerdings geht einem das Silber schnell aus, wenn man kein Ratefuchs ist.

Schatz oder Schädel

Hierbei handelt es sich um einen Bonus fürs tägliche Einloggen. Der Schatzsucher darf sich für eine von drei Steintafeln entscheiden. Für 1 Gold darf er nach einer Niete auch weiter machen. Ebenfalls eine gute Idee, um die Spieler bei Laune zu halten.

Ausrüstung kaufen und verbessern

Secret Relict bietet viele Möglichkeiten um Schätze zu finden. Für jede Gelegenheit braucht es ein anderes Werkzeug. Zum Bäume fällen die Axt, für Gebäude eine Lupe und zum Tauchen einen Schnorchel. Jede Stück an Ausrüstung kann günstig erworben werden und verbessert werden. Das ist dann wichtig, wenn man sich besonders wertvollen Schätzen nähert. Welche Anforderungen eine Schatzsuche hat, kann man beim ersten Klick auf das Objekt erfahren.

Energie und weitere Kartenabschnitte

Ohne ein paar Einschränkungen hätte man Secret Relict schnell durchgespielt. Das wollen die Entwickler natürlich verhindern. Jede Aktion kostet den Abenteurer etwas Energie. Hat er keine mehr, muss er warten oder sich für Echtgeld etwas Erholung erkaufen. Das macht Secret Relict aber wiederum zu einem Spiel, bei dem man nicht den ganzen Tag online sein muss. Ideal für Spieler, die nur am Abend mal eine Stunde am PC sitzen wollen. Eine Aktion kann alle 15 Minuten durchgeführt werden. Damit ihr mal eine Vorstellung davon bekommt, wie oft man etwas machen kann.


Damit nach einer Karte nicht Schluss ist, muss sich der Spieler weitere Abschnitte kaufen. Diese werden später ziemlich teuer, aber sind notwendig, um auch in den Quests voran zu kommen.

Kaufen und Verkaufen

Fast alles was man während seiner Schatzsuchen findet, kann man wieder zu Silber machen. Das sollte man auch regelmäßig tun, denn Forschungen sind sehr teuer. Außerdem sollte man sich mit neuem Werkzeug versorgen, damit man Kartenabschnitte vollständig bearbeiten kann.

Wahre Schätze

Ein Schatzsucher verdient sein Geld überwiegend mit minderwertigen Funden. Nur selten gelangt er an einen wahren Schatz. In Secret Relict läuft es so ab, dass man Bruchstücke von Artefakten findet. Hat man alle davon gesammelt, kann man das Relikt zusammensetzen. Für das vollständige Artefakt gibt es eine Belohnung. Wer es wieder vergräbt, damit es andere Schatzsucher finden können, erhält einen zusätzlichen Bonus.

Gameplay

Das Spiel läuft zügig und ist sehr klickintensiv. Man durchforstet verschiedene Kartenabschnitte und verfolgt dabei seine Quests. Die Hintergrundmusik macht Lust auf Abenteuer. Es ist zwar nur ein Titel hörbar, aber dessen Wiederholung fällt nicht zu sehr auf. Scrollen muss man leider im Spiel. Wenn die Sphinx oder das Spiel „Schatz oder Schädel“ auftauchen, dann springt der Bildschirm automatisch nach ganz oben. Dann muss man wieder herunter scrollen und das nervt etwas. Besser wäre es, wenn sich die Spielauflösung dem Browser-Fenster anpasst.

Grafik

Grafisch fühlt man sich in die Indiana Jones Comics versetzt. Das soll bedeuten, in Secret Relict erlebt man keine Highend-Grafik, sondern wird von bunten Charakteren im Comic-Stil begleitet. Auch die Karte wirkt nicht übermäßig detailliert, ist aber mit sehr verschiedenen Objekten besetzt. Vor allem die kleinen Animationen beim Schatzsuchen und einer erfüllten Quest sind unterhaltsam. Durch die verschiedenen Tätigkeiten erhält das Auge des Spielers etwas Abwechslung bei den Aktionen.

Premium

Wer sich Gold (Premium) kauft, kann damit seine Forschungen beschleunigen und sich weiteres Silber dafür eintauschen. Der Premium-Account beschleunigt lediglich die Aktionen und Animationen und gibt dem Helden etwas mehr Kraft pro Tag. Damit kann er sechs weitere Aktionen durchführen. Zusätzlich kann der Abenteurer vier unbekannte Gegenstände gleichzeitig identifizieren, anstatt nur einen. Ob sich für diese drei Vorteile die Anschaffung des Premium-Accounts lohnt, ist eher fraglich.

Fazit

Secret Relict tanzt bei Upjers ganz schön aus der Reihe. Es gibt schöne Animationen und eine gute Hintergrundmusik. Aber es ist vor allem die Thematik, die vom eigentlichen Schema abweicht und das gefällt uns. Es ist vom Spieler abhängig, wie lange einem das viele Klicken Spaß macht, aber die Idee hinter Secret Relict ist gut umgesetzt.

Möchtest du dich nun auch auf Schatzsuche machen? Dann melde dich doch jetzt kostenlos bei Secret Relict an.

Unsere Bewertung

Grafik: (7/10)
Sound: (8/10) (nur ein Musiktitel)
Spielspaß: (8/10)

Geeignet für: Anfänger

Deine Bewertung

Bewerte hier nun selbst Secret Relict und schreib uns in den Kommentaren was du über das Spiel denkst!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.7/5 (7 votes cast)

Secret Relict Test, 4.7 out of 5 based on 7 ratings

Weitere Beiträge:

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...