Tuesday, December 11th, 2018

Kickerstar Test

0

kickerstar-logoOh nein, bitte nicht noch ein Online Fußball Manager mag man sich beim ersten Blick auf Kickerstar denken. Doch dann gleich die erste Überraschung. Statt trockene Manager-Arbeit schlüpft man in die Rolle eines Spielers. Inwieweit sich das Browsergame noch weiter von den anderen Spielen im Genre unterscheidet, das erfahrt ihr in diesem Kickerstar Test.

Welche Position?

Es beginnt recht ungewöhnlich, denn schon vor der Anmeldung wird der Spieler gefragt, welche der vier Positionen er einnehmen möchte? Die Wahl zwischen Stürmer, Mittelfeld, Verteidiger und Torwart entscheidet über die späteren Spielmöglichkeiten. Wir haben den Verteidiger genommen, Stürmer will ja jeder sein. Noch bevor man seine Spieldaten eingibt, kann man seinen Charakter erstellen und somit schon ein paar Einblicke auf die Grafik erhaschen.


Schon nach ein paar Klicks wird klar, Kickerstar ist kein gewöhnlicher Online Fußball Manager. Der Fokus ist tatsächlich auf einen einzigen Spieler und dessen Karriere gerichtet. Dabei beginnt er auf den schäbigsten Bolzplätzen und träumt von der Bundesliga oder gar Länderspielen. Dies kombinierten die Entwickler mit einer witzigen Comic-Grafik und ein paar Sounds.

Kicker-Nahrung

Ein hungernder Fußballer kann keine Leistung erbringen. Also füttert man ihn regelmäßig mit hochwertigen Eiweißquellen und Sportdrinks, oder? In Kickerstar genügen Karotten, Traubenzucker, Wunderkekse und „vegetarische Äpfel“. Überall im Spiel bemerkt man, dass alles nicht so ernst genommen wird. Ganz nebenbei verbessert die Nahrung einige Eigenschaften des Spielers. So gestärkt, kann das Training beginnen.

Das Training

Das Kickerstar-Training ist denkbar simpel. Man kann dabei aus einigen wenigen Optionen, wie dem Dribbeltraining oder der Raumdeckung, auswählen. Außerdem variieren die Trainings immer etwas, damit der Spieler ausgewogen optimiert wird. Für jedes Training geht etwas Zeit ins Land und es wird Ausdauer abverlangt. Die Punkte sind schnell verbraucht und garantieren eine langsame Entwicklung der einzelnen Spieler. In der Nacht wird die Ausdauer wieder aufgefüllt und wer nicht warten kann, der kauft sich Energy Drinks bei seinem Nahrungs-Dealer des Vertrauens. Praktischer Weise verdient man beim Training auch noch etwas Geld, was in neue Nahrung investiert werden kann. Somit schließt sich der Kreislauf.

Kleidung

Neben dem Trikot kann ein jeder Spieler noch einige Accessoires mit sich tragen. Diese sehen nicht nur ultra schick aus, (Beispiel „alte Sockenfetzen“) sondern dienen auch noch der Verbesserung hinsichtlich der Charakter-Fähigkeiten. Hierbei hat man wieder die Wahl zwischen Artikeln die mit virtuellem Geld bezahlt werden und jenen, für die man Sterne (Premiumwährung) benötigt.

Der Verein

Hier treffen die Spieler aufeinander um gemeinsam gegen andere Teams anzutreten. Praktischer Weise kann man sich zu Beginn einem Verein automatisch zuordnen lassen. Dieser entspricht der eigenen Spielstärke und je mehr Spieler in einem Verein sind, desto größer sind die Chancen auf den Sieg. Denn die freien Positionen werden nur mit Dummys besetzt. Die Spiele sind im Vergleich zum Training animiert. Selten wird man zur richtigen Zeit online sein, aber man kann sich eine gelungene Aufzeichnung ansehen. Jeder Spieler kann in den Verein investieren und dadurch verschiedene Boni durch Trainer, Manager usw. erhalten.

Die Rangliste

Es gibt sowohl für die Vereine, als auch die Spieler eine Rangliste. Die Spieler werden in ihre Positionen unterteilt, da bspw. Stürmer und Torwart unterschiedliche Fähigkeiten trainieren und dafür Punkte erhalten. Zu unserem Testzeitpunkt war unser Verein in der Liga-Tabelle nicht aufzufinden und das obwohl schon einige Partien gespielt wurden. Zumindest kann man hier sehen, wie der Kampf um Auf- und Abstieg funktioniert. Auch im Verein kann man seine aktuelle Statistik der Saison abrufen.

Gameplay

Die Menüführung ist denkbar simpel. Am unteren Spielfeldrand befinden sich alle Funktionen. Die Ladezeiten sind kurz, werden aber in den seltensten Fällen angezeigt. Die meiste Zeit über wird man seinen Fußballstar trainieren oder arbeiten lassen. Leider gibt es in dieser Zeit nur sehr wenig zu tun. Hier hätten wir uns etwas mehr Eigeninitiative gewünscht, d.h. vielleicht einen kleinen Parcours für das Dribbeltraining usw. Dafür sind die Spiele im Verein sehr gelungen und unterhaltsam. Zwar gibt es die Auswertung schon vorher, aber man kann sich die Animation im Nachgang jederzeit ansehen.

Grafik

Grafisch hält Kickerstar einen guten Standard. Das Comic-Design passt zu den teilweise schrillen Tönen und den witzigen Beschreibungen. Die Vielfalt der Spielergesichter ist groß und diese schneiden beim Spielen auch Grimassen wenn sie einen Ball abbekommen oder ein Tor geschossen wurde. Die Spielfiguren sind scharf gezeichnet, die Hintergründe meistens verschwommen. Der Fokus liegt damit auf den sehr unterschiedlichen Charakteren. Mit der Zeit kennt man dann aber die Bilder und sieht selten etwas Neues.

Premium

Wie bereits erwähnt, werden Premium-Items mit Sternen (Stars) bezahlt. Zum Glück kommen diese nicht allzu oft vor, sodass ein Spieler der Geld einsetzt, keine zu großen Vorteile erhält. Zumal sich die Eigenschaften in einem Team relativieren, wo nicht alle Kicker Premium-Gegenstände nutzen wollen. Sterne können auch dem Verein gespendet werden, damit dieser die Boni-Funktionen weiter ausbauen kann. Einen Premium-Account gibt es in Kickerstar nicht, aber es können einige Sterne gratis verdient werden.

Fazit

Mit Kickerstar kommt endlich etwas Abwechslung in die zahlreichen, sich stark ähnelnden Online Fußball Manager. Nicht ein ganzer Verein, sondern ein Spieler und dessen Karriere stehen im Mittelpunkt. Training, Arbeit und das Shopping wurde liebevoll in Szene gesetzt und die Comic-Grafik ist ansprechend gestaltet. Die Nutzung der Premium-Optionen steht nicht zu sehr im Mittelpunkt, ein weiteres Plus für Kickerstar. Das Training selbst wird leider nur durch Bilder dargestellt und bedarf immer zwischen 5 und 20 Minuten. Die Spiele mit seinem Verein erlebt der Spieler zum Glück als Animation, bei der er sich selbst hin und wieder sieht. Alles in Allem ein gelungenes Spiel, einfach gehalten, aber sehr unterhaltsam und mit Potential nach oben.

Möchtest du nun auch deinen eigenen virtuellen Kicker haben, dann melde dich doch jetzt kostenlos bei Kickerstar an!

Unsere Kickerstar Bewertung

Grafik: (7/10)
Sound: (5/10) (einige vorhanden, keine Musik)
Spielspaß: (8/10)

Langzeitfaktor: hoch
Geeignet für: Anfänger & Kinder
Genre: Sport

Deine Bewertung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Kickerstar Test, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Weitere Beiträge:

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...