Tuesday, December 11th, 2018

Bigpoint

Bigpoint_logo-kleinBigpoint wurde von Heiko Hubertz gegründet und ist einer der führenden deutschen Browsergame-Publisher. Mit über 800 Mitarbeitern zählt sich Bigpoint darüber hinaus auch zu den größten deutschen Computerspiel-Unternehmen.

Los ging es im Jahr 2002 mit der Gründung der m.wire GmbH. Ein Jahr später, im April 2003, startete man mit dem ersten Browsergame, dem Eishockey-Manager „Icefighter“. Bis zum Ende des Jahres 2004 folgten mit „F1Manager“ und der „Fussballmanager“ zwei weitere Spiele. 2005 umfasst das Portfolio schon acht Spiele, darunter mit „Mafia1930“ auch das erste Strategiespiel. Im Mai selbigen Jahres wird aus der m.wire GmbH die e-sport GmbH. Nur ein Jahr später knackte man schon die 1-Millionen Spielermarke. Darüber hinaus wurde das Spieleportal „Bigpoint.com“gelauncht und man beteiligte sich an der eLofD GmbH Berlin sowie an der SealMedia GmbH, Kiel.

Daten&Fakten
Gesellschaftsform GmbH
Gründung 2002
Leitung Khaled Helioui
Sitz Hamburg
Mitarbeiter ca. 650 (Stand 11/2013)
Website Bigpoint.net

Erst im Jahr 2007 wurde aus der e-sport GmbH die heutige bekannte Bigpoint GmbH. Zu diesem Zeitpunkt zählt das Unternehmen 22 Spiele zu seinem Portfolio. Ein Jahr später waren es vier weitere Spiele mehr und im Jahr 2009 beschäftigte Bigpoint mittlerweile über 240 Mitarbeiter aus 25 Nationen am Standort Hamburg-Eppendorf. Im Jahr 2010 übernahm Bigpoint dann das Drakensang-Entwicklerstudio Radon Labs, das nun gemeinsam mit eLofD unter Bigpoint Berlin firmiert. Dies war der Grundsein für das erfolgreiche Browsergame Drakensang Online. Ein weiteres Jahr später beteiligt sich Summit Partners und TA Associates mit 350 Mio. US-Dollar an der Bigpoint GmbH und werden damit zu den neuen Hauptinvestoren.

Nach dem es ständig Berg auf ging, folgte im Jahr 2012 der erste größere Rückschlag für Bigpoint. Aufgrund dem angespannten wirtschaftlichen Umfeld für Browserspiele wurde am 23. Oktober 2012 bekannt gegeben, dass Bigpoint 80 Mitarbeiter am Unternehmenssitz in Hamburg entlassen wird. Weitere 40 Mitarbeiter verloren in San Francisco ihren Job, was gleichzeitig das komplette Aus dieses amerikanischen Standortes bedeutete. Gleichzeitig zog man sich damit auch aus dem Mobile-Bereich zurück. Ebenfalls zurück zog sich Gründer Heiko Hubertz der seinen Posten als CEO zum Jahresende abgab und an die Aufsichtsratsspitze in die Rolle als Executive Chairman wechselte. Ihn beerbte Khaled Helioui, der letztendlich ab Februar 2013 die Arbeit aufnahm. Helioui arbeitete seit Juni 2012 als Chief Games Officer bei Bigpoint. Seine ersten Schwerpunkte als neuer CEO legte er auf die Eroberung der asiatischen Märkte und der Reduzierung von neuen Bigpoint-Titeln, die dafür aber in höchster Qualität erscheinen sollen.

Bigpoint Browsergames Übersicht

Nachfolgend findet man die Browserspiele die Bigpoint selbst entwickelt hat, oder aber vermarktet.

Logo Spiel Status
Logo Spiel Status
Aquarama Aquarama Open-Beta
Battlestar Galactica Online Battlestar Galactica Online Final
Damoria Damoria
DarkOrbit DarkOrbit Final
Deepolis Deepolis Final
Drakensang Online Drakensang Online Final
FantasyRama FantasyRama Open-Beta
Farmerama Farmerama Final
Gameglobe Gameglobe abgeschaltet
Gangs of Crime Gangs of Crime Final
Hellblades Hellblades abgeschaltet
Ice Age Online Ice Age Online Open-Beta
KULTAN: The World Beyond KULTAN: The World Beyond abgeschaltet
Merc Elite Merc Elite abgeschaltet
Mister X Mister X abgeschaltet
Pirate Storm Pirate Storm final
Ponyrama Ponyrama abgeschaltet
Questn Goblins Questn Goblins abgeschaltet
RamaCity RamaCity abgeschaltet
Seafight Seafight Final
SkyRama SkyRama Final
The Mummy Online The Mummy Online abgeschaltet
Universal Monsters Online Universal Monsters Online abgeschaltet
War of Titans War of Titans Final
XBlaster XBlaster Final
ZooMumba ZooMumba