Wednesday, November 30th, 2022

Pandaemonic: Lords of Legions

0

Spiel wird/wurde am 18.12.2013 abgeschaltet!
Pandaemonic-klein-LogoIm Aufbau-Strategie Browsergame Pandaemonic: Lords of Legions der Deutschen Telekom und Slipshift übernimmt der Spieler die Kontrolle über einen Dämon und baut sein eigenes dämonisches Reich auf. Dafür muss man für eine gute Rohstoffversorgung sorgen und gleichzeitig eine mächtige Armee aufstellen. Nur so kann man zum Erzdämon aufsteigen. Melde dich doch jetzt kostenlos bei Pandaemonic: Lords of Legions an:

Eine halbnackte Dämonin mit dem Namen Luccia und im Hintergrund eine bedrohliche Klangkulisse. So wird der Spieler gleich zu Beginn von Pandaemonic: Lords of Legions begrüßt. Natürlich beginnt erst einmal das obligatorische Tutorial, in dem man seine erste Obsidianfestung aufbaut. Dafür baut man erst einmal den Schattenthron, als Zentrum der neuen Festung. Darauf macht es sich dann der eigene Dämon auch gleich gemütlich. Aber was heißt schon gemütlich? Natürlich müssen weitere Gebäude wie Rohstoffgebäude oder Brutstätten gebaut werden. Als Rohstoffe gibt es Knochen, Obsidian, Angst und Schwefel. In den Brutstätten kann man dann die ersten Imps züchten, aus denen dann mal kämpfende Dämonen werden. Und ehe es man sich versieht, muss man die Festung schon vor einer angreifenden Legion verteidigen.

Wem die eigene Festung zu klein wird, der kann auf die Weltkarte wechseln. Hier kann man andere Festungen, Bonusfelder und Städte der Wylar finden. Ganz praktisch, will man sich für den Überfall der Legion doch gleich rächen. Schnell einen Schattenläufer hingeschickt und man erfährt die Truppengröße der feindlichen Stadt. Im Tutorial funktioniert das alles noch einwandfrei, die Späher berichten das der Feind unterlegen ist und schon kann man seine Rache ausüben. Im späteren Verlauf des Spiels werden die Kämpfe natürlich verlustreicher, besonders wenn man gegen andere menschliche Spieler ins Felde zieht. Aber auch die NPC-Lager haben es teilweise ganz schön in sich. Sie sind nach Stufen eingeteilt, je höher die Stufe, desto mehr gegnerische Einheiten stellen sich dem Spieler entgegen. Es ist also taktieren angesagt.

In Pandaemonic: Lords of Legions ist man aber natürlich nicht alleine unterwegs. So kann man sich einem Pakt anschließen oder selbst einen gründen, und sich so mit anderen Spielern zusammenzuschließen.

Möchtest du nun auch in die dämonische Welt von Pandaemonic: Lords of Legions eintauchen, dann melde dich doch jetzt kostenlos an.

Pandaemonic: Lords of Legions, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Aktuelle News:

  • Telekom stellt Pandaemonic – Lords of Legions ein
  • Pandaemonic: Lords of Legions in Open-Beta gestartet

  • Was meinst du?

    Teile hier deine Meinung mit ...