Saturday, October 16th, 2021

Erste Epoche in Emporea ist zu Ende gegangen

8

Die erste Runde in Emporea ist so eben zu Ende gegangen. Die Welt von Emporea hat ihre Vollendung gefunden. Das Ritual des letzten Tages konnte nicht gestört und damit auch nicht unterbrochen werden. Damit endet die erste Epoche in Emporea, die vor allem durch die Allianz T.D.A. (The Darwin Awards oder auch die Tajna Disco Aliancia – die geheime Disko Allianz) geprägt worden ist.

Die T.D.A war es, die als erste Allianz alle vier Tränen der Götter (Strahl, Siegel, Reichtum und Schatten) nach relativ kurzer Spielzeit an sich nahm und damit das Ritual der letzten Tage aktivierte. Einen Art Countdown, der das aktuell laufende Spiel zurücksetzt. Damit dies nicht geschieht, wurden natürlich alle Spiele zum Sturm auf die T.D.A. aufgerufen, damit zumindesten eine Träne entwendet werden konnte, um das Spiel weiter zu verlängern.

Trotz 27 Allianzen mit insgesamt rund 100 Spielern, konnten die Verteidiger der Tränen gut dagegen halten. Man kann sich vorstellen, dass es ein richtiges Gemetzel ist, wenn fast die komplette Welt von Emporea gegen die stärkste Allianz kämpft. Demnach waren die Verluste auf beiden Seiten hoch. Dennoch war das Ziel mindestens einer der beiden Tränen zu erobern. Aufgeteilt wurden die vier Tränen auf zwei Spieler der T.D.A, während der Spieler Roy Batty drei Tränen (Strahl, Reichtum und Schatten) bekam, verteidigte sein Allianzgefährte Klaxons die letzte Träne der Götter (Siegel). Damit sich die unterschiedlichen Allianzen beim Angriff nicht selbst vernichten, muss ein perfekt durch geplanter Schlachtplan erstellt werden. Dies übernahm Zephariel von der Allianz Evolution, die zum großen Sturm auf die Bastionen der T.D.A. auch aufriefen.

Die Strategie der Angreifer war zuerst einmal die Versorgung der Verteidiger abzuschneiden. Dafür wurden die schwächeren, weniger geschützten Städte der T.D.A. angegriffen. Erst mit der zweiten Angriffswelle, etwa zwei Tage nach der ersten, ging es um alles. Leider stellte sich da auch raus, dass der Tag des letzten Rituals sich nicht mehr aufhalten ließ. Zu stark waren die Verteidiger. Die Dominanz der T.D.A ließ sich auch schön in den Rankings ablesen. Gegen Ende der ersten Episode waren acht Spieler der T.D.A. in der Top 10. Insgesamt umfasst die T.D.A lediglich neun Spieler, sodass sich der „schlechteste“ Spieler zu diesem Zeitpunkt gerade einmal auf Platz 14 befand.

Zu der massiven Stärke der T.D.A. Kam aber für die Angreifer noch eine kleine Hilfe von oben. Der Fluch der Götter traf die Diebe der Tränen und erhielten -80% Schadensverursachung. Doch auch das konnte leider nicht das Blatt wenden.

Zwar machten die Angreifer ordentlich Schaden und legten wohl auch das ein oder andere Gebäude in den Städten der Mitglieder der T.D.A. in Schutt und Asche, warum es aber dennoch nicht reichte, hing vermutlich auch am herrschenden Spielprinzip. So schlossen sich zwar 27 Allianzen zusammen, ein gleichzeitiger Angriff war dennoch nicht möglich, weil sich die Mitglieder der unterschiedlichen Allianzen bei der Belagerungen automatisch untereinander angegriffen hätten. Demnach musste ein genauer Plan definieren, wann welche Allianz angreifen kann. Da hier spezielle Zeitfenster eingehalten werden mussten, war ein reibungsloser Angriff nicht möglich, da die Spieler natürlich auch noch etwas anderes machen, als ständig vor dem Computer zu sitzen und ihre Heere herumzukommandieren.
Entsprechende Verbesserungsvorschläge, um das Spiel noch taktischer und interessanter zu machen, wurden deshalb auch dem Betreiber und Entwickler des Spieles mitgeteilt.

Ein weiterer Vorteil der Verteidiger war natürlich auch die zentrale Lager der eigenen Städte. So konnte Truppen- und Ressourcen-Nachschub meist in weniger als einer halben Stunde hingekarrt werden. Andere Spieler hatten hier Wege von bis zu 14 Stunden und mehr bis zu den zentralen Belagerungen.

Letztendlich hat die T.D.A. natürlich zu Recht gewonnen. So hatten die meisten Mitglieder der Allianz auch schon die ein oder anderen Erfahrungen sammeln können und waren von Anfang an dabei. Es war etwas schade, dass die erste Epoche, die sogar noch in der Beta-Phase des Spiels begonnen hat, schon so früh zu Ende war. Man darf nicht vergessen, dass einige Spieler in diese Welt erst mit dem offiziellen Spielbeginn mit dabei waren und somit die Spielzeit recht kurz war.

Demnach bleibt uns nur noch die Abschlussworte der ersten Epoche in Emporea zu schreiben. Achja, über die Anzeigefehler beim Endscreen, sehen wir natürlich großzügig hinweg. Das kann ja dann beim nächsten Mal gefixt werden…

Riesige Flammen stießen aus dem Erdinneren hervor. Die Berge brachen auseinander. Der Himmel zitterte und die Sterne fielen zu Boden. Das Ende der Tage war gekommen. Aber als wir schon dachten, Emporea wäre dem Untergang geweiht, legte sich eine vollkommene Stille über das Land. Alles versank in der Dunkelheit. Lange, sehr lange geschah nichts, bis die Dunkelheit von scharfen Lichtstrahlen durchdrungen wurde. Sobald die Lichter den Boden berührten, erhoben sich auf ihm prächtige Gebäude aus grünem Kristall. Neue verbotene Tempel entstanden. Die Nacht dauerte noch lange an bis ein neuer Morgen über das Land kam. Eine neue Welt war entstanden.

Achja, wo Verlierer sind, sind auch Gewinner. Deshalb möchte ich euch nachfolgenden ungekürzten Text von einem der Siegesmitglieder der Allianz T.D.A. (Roy Batty, der auch sonst gern provozierte) nicht vorenthalten, den er am Ende im Chat an die Verlierer richtete 😉

TDA brings whole emporea to knees, everyone must beg. We are masters of this epoch, we are new Kings of Emporea worl, we touched the Gods. Gates of eternity opens just for us. We solve big quest to be that good. Nobody can brings us down. Look up, do you see that bright shiny stars in the red sky? Remember that power!

We, TDA have decidet to play another German epoch to show you how to play. You will be smashed to pieces again and again, nobody can stop us, we are masters. Our aliance will rule every world, bringing our enemies to tears. But not to tears of gods, but tears of rats, cause we have no merci.

You wil remember us as a rulers of your poor lives. Prepare to suffer!!!!!

TDA, GODS!
ALL HAIL, KING OF THIS UNIVERSE!!!!


Weitere Beiträge:

Comments

8 Responses to “Erste Epoche in Emporea ist zu Ende gegangen”
  1. Ensign Ricky sagt:

    Re: Demnach waren die Verluste auf beiden Seiten hoch
    [english]
    On the contrary – the losses on the TDA’s side were actually quite minimal, if any, and repelling those kamikaze runs you call attacks was a piece of cake because they lacked management or strength. Yeah, the rest quite sucked. So, if they could not defeat us in the game, they started pulling new game rules out of the hat [like 6.2, no english on chat, haha], or abusing the administrative rights [you think kitwo would be top 5? me neither]
    [/english]

  2. Browsergamer sagt:

    In einem deutschen Chat sollte nun mal auch die Sprache Deutsch sein. Dafür gibt es ja inzwischen den internationalen Server.

    Die Angaben zu den Verlusten habe ich im übrigen von Zephariel von der Allianz Evolution, der das ganze ja koordiniert hat. Ich denke nicht das er mich hier angelogen hat, viel mehr wird es eine Frage der Definition von „hoch“ sein.

    Im übrigen bleib ich bei der Meinung, dass die Verteidiger einen Vorteil haben. Um das Ganze spannender zu machen, müssen die Regeln, gerade was das gemeinschaftliche Angreifen angeht, optimiert werden.

  3. Ensign Ricky sagt:

    What’s „high“?

    Yeah, that’s relative. From our point of view, the losses of the attackers compared to us were either basically none or low at most.
    And our losses were.. none actually. Perhaps they were bigger than entire armies of other players (high from their PoV), and were infact nothing we couldn’t handle by simple army regruiting (none from our PoV).

  4. Browsergamer sagt:

    Ok, thanks for the additions and good Luck in the new worlds. 😉

  5. Ein dickes Gratz für T.D.A. Den Sieg habt ihr euch redlich verdient.
    Wenn ihr jetzt aber ankündigt in der nächsten Epoche wieder dabei zu sein, werdet ihr merken, dass es nicht mehr ganz so einfach für euch wird.
    eVolution ist wieder mit dabei – und wir haben dazu gelernt 🙂

  6. Ensign Ricky sagt:

    nope, i announced nothing. actually, i was pretty clear about not playing the second DE epoch, till you banned me.

    that was roy’s attempt to frighten the younger players, though i fear it was both misunderstood and unanswered

    nice you learned something (not that i have to care), but you’d be what? the one and only opponent? for how long? 😉

  7. Evil Daniel sagt:

    Auch wenn der Artikel Ur-alt ist, könntet ihr bitte meine kommentare löschen?
    Meine sichtweise war damals sehr beschränkt, genau wie meine kommentare.

    Obwohl dieser Text Ur-alt ist, wär ich Trotzdem froh wenn jemand meine Kommtare löscht, es soll ja leute geben die sich dafür interessieren alte beiträge zu lesen vorallem weil diese internet seite bei der suche nach Emporea an der Spitze ist.

    Wenn ich mich mal zurück erinnere war die Beta die interessanteste Epoche,
    Was Ensign Ricky damals sagte, er hatte voll recht, die regeln wurde adabsurdum geführt.
    Und Zephariel’s action wurde in dem Text oben überbewertet, eigendlich hat er nur eine Alberne rundmail an alle spieler geschrieben.
    T.D.A. (wo ich inzwischen als festes Mitglied aufgenommen wurde – Unter einem anderen nicknamen, den alten albernen habe ich abgelegt.) hätte alle spieler in der beta 2 mal weghauen können, und sie hätten noch eine masse an Truppen gehabt die selbst für die heuten verhältnisse im spiel einfach nur „Enorm“ sind.

    Naja, zumindest hab ich jetzt einen sinvollen Text geschrieben, wenn auch viel zu spät.

    Also bitte meine Kommentare oben löschen,
    Respekt voller Grüß – (ehemals) Evil Daniel.

  8. Browsergamer sagt:

    Hallo Evil Daniel,

    bin deiner Bitte nachgekommen.

    Gruß und weiterhin viel Spaß in Emporea

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...