Sunday, October 2nd, 2022

Bigpoint zieht um

0

Eigentlich hätte es heute das erste News-Update für den Monat Juni 2011 geben sollen, stattdessen stehen aber alle Zeichen auf Umzug. Ab heute heißt es nämlich für alle Bigpoint-Mitarbeiter Kartons packen und Abschied nehmen von dem alten Gebäude im Christoph-Probst-Weg 3. Ganze 4 Jahre wurde hier an neuen Spielen getüftelt, designt, programmiert und getestet, doch nun ist es Zeit Abschied zu nehmen. Aber Bigpoint bleibt nicht nur Hamburg treu, sondern das Unternehmen lässt sich auch mitten im Herzen der Hansestadt, nieder. Ab dem 6. Juni 2011 lautet die neue Adresse Drehbahn 47 – 48, gleich beim Gänsemarkt im Stadtzentrum. Doch bis es soweit ist und alle 600 Mitarbeiter ihre Arbeit im neuen Gebäude aufnehmen können, ist noch sehr viel zu tun.

Hier ein paar Fakten zum neuen Gebäude:

Das neue Gebäude
Bigpoint wächst und wächst, weitere neue Arbeitsplätze sollen in diesem Jahr am Standort Hamburg entstehen – eine Größenordnung, die am „Quartier am Zeughaus“ nicht mehr zu realisieren ist. Der jetzige Standort platzt mit seinen zwei Etagen bereits aus allen Nähten. Ein neues Gebäude muss her.

Die Wahl fiel auf ein Gebäude an der Drehbahn, einer traditionellen Straße direkt am Hamburger Gänsemarkt. Nur wenige Meter von der Binnenalster entfernt. So eindrucksvoll wie die Lage, ist auch das Gebäude selbst: In dem denkmalgeschützte Bau war einst die Deutsche Post untergebracht, nun zieht die Welt der Browsergames in die sorgfältig renovierte Räume ein. 12.000 Quadratmeter im coolen Looftcharm, auf insgesamt 7 Etagen sowie ein herrlich überdachter Innenhof und eine sensationelle Dachterrasse, laden zu konstruktiven Meetings und natürlich auch zu kreativen Pausen ein. An genügend Platz wird es nicht so schnell mangeln, es bietet Raum für über 800 Arbeitsplätz. Und das allerschönste daran, wir müssen das neue Gebäude mit niemanden Teilen.

Drei Fragen an: Robert Wancke, Facility Manager bei Bigpoint in Hamburg
Wer organisiert eigentlich dieses Mammut-Projekt und wer stellt sich dieser logistischen Herausforderung? Die Antworten auf diese Fragen haben wir bei Robert Wancke erhalten. Der Facility-Manager von Bigpoint kümmert sich bereits seit Februar 2010 liebevoll um alle anfallenden Angelegen am Hamburger Standort und gehört natürlich auch zum Projektteam „Umzug“. Zwischen Gebäudeplänen, Kartons sowie dem ganzen Umzugsstress hat er noch eine freie Minuten gefunden und stand uns Rede und Antwort.

Der Umzug geht am Mittwoch, ab 18.00 Uhr in die heiße Phase. Wie lange plant ihr bereits an diesem gigantischen Projekt und an was alles muss bedacht werden?
Nachdem die Entscheidung fiel, dass das Objekt an der Drehbahn die neue Heimat der Bigpoint-Zentrale werden soll, begannen wir bereits mit der Planung und gründeten auch ein Projektteam „Umzug“. Das heißt, bereits seit dem November 2010 beschäftige ich mich mit der Organisation des Umzugs. Es gibt so viele Posten, die bedacht werden müssen, wie viele Kartons, Helfer werden benötigt, wie viele LKWs können zu welcher Zeit vor das Haus fahren. Solche Sachen kann man nur machen, wenn man etwas Herzblut mit hineinsteckt. Es muss peinlich genau von Stöckchen zu Steinchen geplant werden. Manchmal wache ich nachts auf und überlege, ob ich etwas vergessen habe. Dann folgt mein Leitspruch: „Alles wird gut!“

Wie werden die 4 Tage des Umzugs ablaufen? Was ist für dich das Schlimmste, was passieren kann?
Der Startschuss fällt am Mittwoch um Punkt 18.00 Uhr natürlich in dem Gebäude im Christopher-Probst-Weg. Ab da an wird in einem zwei Schichtsystem mit 40 Helfern gearbeitet. Geplant ist, dass wir am Samstagabend fertig sind und somit den Sonntag noch als Reserve in der Hinterhand haben. Die Technik hat für uns die höchste Priorität, deshalb wird es das erste sein, was seine Reise in das neue Haus antreten wird. Der Server ist das schlagende Herz von Bigpoint und bedarf die größte Vorsicht. Dann werden die Möbel sowie die anderen Einrichtungsgegenstände folgen. Das Schlimmste für mich, was passieren kann ist, dass die Aufzüge im neuen Gebäude ausfallen und wir alles über die Treppen in die 7. Etagen transportieren müssen. Vor dieser Situation möchte ich gern meine Helfer bewahren.

Du hast ja bereits das neue Gebäude in der Umbauphase betrachten dürfen. Was erwartet die Mitarbeiter, wenn Sie am Montag ins Büro kommen?
Viel mehr Platz – ganze sieben Etagen stehen uns zur Verfügung. Das Gebäude an der Drehbahn versprüht ein ganz besonderes Flair, das ist schwer zu beschreiben. Schon allein die Kombination von alt und modern, die großen Büros sowie der überdachte Innenhof und die Dachterrasse sind sensationell. Ganz zu schweigen von der Lage – mitten im Herzen Hamburgs.

Bigpoints neue Adresse ab dem 6. Juni:

Bigpoint GmbH
Drehbahn 47 -48
20345 Hamburg
Germany

Anbei auch noch ein Video zum neuen Firmensitz:


Weitere Beiträge:

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...