Wednesday, October 27th, 2021

Poisonville setzt auf externe Verhaltenstechnologie EKI One der Artificial Technology GmbH

0

Heute gibt es mal Neuigkeiten über technische Aspekte des kommenden Browsergames Poisonville. So wird die gesamte künstliche Intelligenz über EKI One abgewickelt. Darunter fällt z.B. die Wegfindung oder auch das gesamte Kampf- und Aggro-Verhalten (Verfolgung etc.) der NPCs. EKI One läuft dabei auf einem dedizierten (separaten) Server. So müssen sich Gameserver- und KI-Logik nicht mehr die gleichen Hardware-Ressourcen teilen, was zu einer Performancesteigerung bei der NPC-Berechnung führt.

Jan Wergin, CTO bei Bigpoint, äußerte sich dazu folgendermaßen:

„Ein Server auf dem EKI One läuft, kann tausende NPCs steuern. In unserem 3D-Action-MMOG Poisonville wickeln wir die gesamte Game A.I. darüber ab und können mit Hilfe des EKI One Configurators NPC-Verhalten auch direkt Erstellen und Testen. Das Know-how von Artificial Technology trägt also einen wichtigen Teil dazu bei, wenn sich künftig auch tausende reale Spieler ihren Weg an die Spitzer ihrer Gang erkämpfen.“

Und auch Frank Gwosdz, geschäftsführender Gesellschafter von Artificial Technology, äußerte sich:

„Bigpoint beweist erneut, dass revolutionäre Browsergames wie Poisonville in puncto technologischer Herausforderung und Spieltiefe keinen Vergleich mit klassischen Konsolen-Spielen mehr scheuen müssen. Wir sind stolz darauf, dass EKI One dazu einen Beitrag geleistet hat.“


Weitere Beiträge:

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...