Tuesday, May 24th, 2022

RamaCity geht in die Open Beta – Das Fundament ist gelegt

2

Bigpoint baut nach oben: RamaCity von Bigpoint (http://www.bigpoint.com/) geht heute in die Open Beta-Phase. Unter http://ww.ramacity.de/ dürfen Spieler damit ab sofort kostenlos im Browser ihre eigene Metropole aufbauen und sich um das Wohlergehen seiner Urbis, der sympathischen Stadtbewohner, kümmern.

Mit RamaCity spricht Bigpoint eine breite Zielgruppe an: Mit seinem für Casual Games typischen, einfachen Spieleinstieg und der zugänglichen Navigation fühlen sich Neueinsteiger in RamaCity sofort zu Hause. Durch vielfältige Spielmöglichkeiten, die eigene Stadt auszubauen und individuell zu gestalten, lädt Bigpoint aber auch Fans und Spieler von klassischen Städteaufbausimulationen zu einem Umzug nach Ramacity ein. Die hochwertige grafische Gestaltung setzt das turbulente Leben auf den Straßen der eigenen Stadt dabei stets perfekt in Szene.

 

„Wir setzen hohe Erwartungen in RamaCity und glauben, mit unserem neuesten Titel die Erfolge unserer bisherigen Casual Games wie Farmerama oder ZooMumba* sogar übertreffen zu können!“ erläutert Tobias Reisberger, Chief Games Officer bei Bigpoint. „Das besondere an RamaCity ist: Das Spielprinzip eines Städteaufbautitels wurde hier in ein Casual Gaming-Gewand gesteckt. So können wir eine noch breitere Spielerschaft  für RamaCity begeistern!“

Spieler müssen in RamaCity die ideale Balance zwischen einer attraktiven und effizienten Stadt schaffen. Die verschiedenen Gebäudetypen wie Wohnhäuser, Industriegebäude oder Gewerbe- und Freizeiteinrichtungen müssen sinnvoll angeordnet sein – schließlich wollen auch die Urbis nicht direkt neben einer Fabrik wohnen. Die Platzierung der Gebäude sollte also ständig an die Bedürfnisse einer rasant wachsenden Stadt angepasst werden. Als Stadtoberhaupt muss sich der Spieler außerdem um die Wünsche der Bewohner kümmern: Die konsumfreudigen Urbis geben ihr Geld bereitwillig für vom Spieler produzierte Waren aus – ob Schuhe, Quietscheentchen oder Fußbälle!

In RamaCity steht nicht nur die Interaktion des Spielers mit den Stadteinwohnern im Zentrum: Über soziale Spielfeatures wie der Freundesliste kann direkt mit anderen Stadtgründern kommuniziert werden. Klar, dass die eigene Stadt dabei stets die schönste sein soll! Daher können Spieler ihre Gebäude in RamaCity individuell einfärben und der eigenen Stadt so im wahren Sinne des Wortes einen eigenen Anstrich verpassen.

Ganz egal, welche Traumstadt den Spielern also schon vorschwebt: Ab sofort können sie in RamaCity kostenlos auf der offiziellen Website unter www.ramacity.de ihre eigene Traumstädte entwerfen. Die  Facebook-Seite zum Spiel unter http://www.facebook.com/ramacity bietet eine weitere Möglichkeit, sich mit anderen RamaCity-Fans auszutauschen und weiter zu informieren.


Weitere Beiträge:

Comments

2 Responses to “RamaCity geht in die Open Beta – Das Fundament ist gelegt”
  1. DieWahrheit sagt:

    Richtigerweise muss es so heißen:

    In RamaCity steht nicht nur die Interaktion des Spielers mit den Stadteinwohnern im Hintergrund: Über soziale Spielfeatures wie der Freundesliste kann nicht mit anderen Stadtgründern kommuniziert werden. Klar, dass die eigene Stadt dabei stets die schönste sein soll! Daher können Spieler ihre Gebäude in RamaCity individuell für bares Geld einfärben und der eigenen Stadt so im wahren Sinne des Wortes einen eigenen Anstrich verpassen.
    Alles in allem, ein Spiel welches durch Bugs, schlechte Balance , unverschämte Preise und Langeweile in höheren Level nur so glänzt. Der Spieler wird schon im Tutorial dazu angehalten möglichst viele Wohnwagen zu bauen. Das dies Unmengen an Energie kostet und den Spieler sehr schnell in einen Energieengpass treibt , den der eine oder andere dann versuchen wird mittels der Start-Echtgeldwährung zu beheben ist nur eine von wenigen frechen und miesen Finessen in diesem Spiel, die dem Spieler möglichst dazu bringen sollen, dass er bares Geld investiert. Schon alleine das Echtgeld-Spielewährungs-Packet für 109 Euro spricht in einer Open Beta Version voll von Bugs und Fehlern eine deutliche Sprache.

  2. Browsergamer sagt:

    Das ganze war eine Pressemitteilung von Bigpoint. Bugs sind in einer Beta, auch wenn sie schon Open ist, durchaus erlaubt. Auch das mit der Premiumwährung wird bei vielen Spielen immer wieder kritisiert. Vielleicht widmen wir dieser Thematik auch mal einem Special, da die Sache nicht wirklich so einfach ist, wie sie auf dem ersten Blick erscheint.

    Ansonsten kann ich nur soviel sagen, dass wir uns das Spiel aus zeitlichen Gründen noch nicht angeschaut haben. Dies werden wir aber natürlich nachholen und dann einen Test veröffentlichen.

    Bis dahin auf jeden Fall danke für die Meinung, auch wenn diese etwas einseitig erscheint 😉

Was meinst du?

Teile hier deine Meinung mit ...